Dienstag, 26. Februar 2008

Länder-Websites haben's schwer

Nachdem kürzlich das offizielle italienische Tourismusportal italia.it seine Pforten schließen musste, geht's nun auch VisitScotland.com an der Kragen. Das Portal hatte bisher niemals Gewinn abgeworfen und Verluste in Höhe von 1,5 Mio. Pfund angehäuft. Eine neue Version der Website soll am 02. April 2008 gelauncht werden. Die Ursachen für den "Mißerfolg" sind bei diesen beiden Länder-Websites allerdings komplett unterschiedlich. Während das Italien-Portal von Anfang an nie richtig aus den Startlöchern kam und letztendlich an der Unfähigkeit und dem politischen Unwillen der Beteiligten innerhalb kürzester Zeit scheiterte, ist das schottische Tourismusportal durchaus ein herzeigbares Exemplar seiner Gattung und auch technologisch einwandfrei (wenn auch im Web 2.0 Zeitalter sicher nicht auf dem neuesten Stand). Hauptgrund für den Relaunch von VisitScotland.com sind laut The Scotsman die nicht erfüllten Erwartungen hinsichtlich der Generierung von direkten Online-Buchungen.


Hier stellt sich die Frage, ob da nicht generell von falschen Voraussetzungen ausgegangen wird. Die Hoffnung, dass eine offizielle Länderwebsite inkl. Buchungstool und Call-Center ein gewinnbringendes Unternehmen darstellt ist meiner Meinung nach verfehlt. Solch eine Website ist Anlaufstelle für eine Vielzahl von Interessenten, viele davon gar nicht mit der Intention, eine Online-Buchung vorzunehmen. Primäre Funktion ist und wird auch in Zukunft die Bereitstellung von Information und Service sein, dabei stellt die Online-Buchung nur einen Teil des gesamten Spektrums dar, das nicht unmittelbar in Geld gemessen werden kann.

Kommentare:

wolfgang hat gesagt…

Bin ganz deiner Meinung! Die Effizienz eines solchen Portales sollte weder anhand der generierten Buchungen gemessen werden noch ist es dafür prädestiniert. Der Erfolg ist getan wenn Menschen Lust auf einen Schottland-Urlaub bekommen haben...
Allerdings ist auch die Frage welche Gelder hier wohin fließen, denn das Problem bei Websiten die nicht in privaten Händen liegen ist häufig der mangelnde Druck erfolgreich wirklich effizient zu arbeiten!

In Austria - Österreichische Tourismus Portal hat gesagt…

Neu InAustria.at- Österreichische Tourismus Portal, es wäre schön wenn es in eurem Verzeichnis zu fingen wäre.
Liebe Grüße Mg. Helene Fritz

Reisecommunity hat gesagt…

Was sagt uns diese Meldung?
Einige Websiten haben einfach zu Hohe Kosten.

Anonym hat gesagt…

sehr schöne und interessante